Sie sind nicht angemeldet.

Fernsehen der SDR

Informativ, unterhaltsam!

  • »Fernsehen der SDR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 142

Beruf: Nachrichtensprecher

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 30. August 2015, 18:49

Sondersendung des Aktuellen Fernrohrs (30.08.2015)




Guten Abend, meine Damen und Herren, zum Aktuellen Fernrohr. Die heutige Sendung ist eine Sondersendung aufgrund von außenpolitisch kritischen Ereignissen.

Dreibürgen greift schwyzerische Energieerzeugung an
Die Streitkräfte der imperialistischen Adelsdiktatur Kaiserreich Dreibürgen haben die Staatsgrenze der Schwyzerischen Demokratischen Republik übertreten. Der völkerrechtlich rechtswidrige und moralisch verachtenswerte Fall ereignete sich am 28. August. Dies löste eine sofortige effiziente Abwehrmaßnahme der Nationalen Volksarmee aus. Das Ziel der Adelsdiktatur: unser neues Kraftwerk Calle. Es sollte am nächsten Tag in den Betrieb gehen, so Herbert Köhler, Innenminister der SDR. Doch aus diesem Plan wurde nichts, denn die dreibürgischen Streitkräfte griffen das Kraftwerk an und zerstörten Transmissionssysteme des neu errichteten Kraftwerks, an dem hunderte Werktätige unermüdlich seit Monaten gearbeitet hatten.
Zur Zeit des Angriffes befanden sich gerade Werktätige auf dem Dach der Transmissionsanlage, um letzte Wartungsarbeiten durchzuführen. Einige Werksmitarbeiter waren in anderen Bereichen des Außengeländes tätig. Dann schlug der Flugkörper der imperialistischen Adelsdiktatur in unserem neu errichteten Kraftwerk ein. Zehn Menschen kamen sofort ums leben, weitere zwanzig wurden verletzt.
Unsere heldenstarken nationalen Sicherheitsorgane konnten den Angriff sofort abwehren und es bestehe und bestand »zu keiner Zeit Gefahr für die schwyzerische Bevölkerung«, so Innenminister Herbert Köhler. Die Wahndiktatur Dreibürgen leidet seit Jahren unter Schizophrenie und fordert, dass die SDR ihre Energieerzeugung mit modernen Kraftwerken einstellt. »Dem werden wir natürlich nicht nachgeben, ein Kindergartenkind muss noch viel lernen«, so Herbert Köhler. Dreibürgen wird nicht ungestraft bleiben.

Komplettes Einflugsverbot für dreibürgische Luftverkehrsmittel angeordnet
Der Innenminister der Schwyzerischen Demokratischen Republik und Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei, Herbert Köhler hat mit Zustimmung des Vorsitzenden des Nationalen Sicherheitsrates und des Staatsrates, Generalsekretärs des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei, Erich Bonecker ein komplettes Einflugsverbot für dreibürgische Luftverkehrsmittel angeordnet. Von nun an ist es für dreibürgische Flugzeuge und Luftverkehrsmittel jeglicher Art illegal, den Luftraum der SDR über See und Land zu betreten. Geschieht dies, sind sofortige Maßnahmen die Folge, selbst Passagierflugzeuge werden an den Boden gezwungen und beschlagnahmt werden, so Köhler. Die nationale Sicherheit habe Vorrang und Dreibürgens Verhalten kann in keinem Falle toleriert werden.

SDR sicher und fortschrittlich
Die Schwyzerische Demokratische Republik ist ein Hort von Gerechtigkeit und Sicherheit, sowie des Fortschritts. Das wurde von noch einmal von der Regierung der SDR betont. Wir müssen uns nicht über Dreibürgen sorgen, die Adelsdiktatur mit giftigen Wurzeln wird niemals die SDR niederkriegen. Die Regierung der SDR fordert die Bevölkerung auf, wachsam zu sein und stets alle gelernten Zivilschutzmaßnahmen im Hinterkopf zu behalten.

Eine volle Ausgabe des Aktuellen Fernrohrs erwartet Sie um 20:00 Uhr im ersten Programm und um 22:10 Uhr im zweiten Programm.

Das war es für jetzt, auf Wiedersehen!

Walter Albrecht

Minister für Äußeres

Beiträge: 2 682

Wohnort: Brinnshall

Beruf: Politiker

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 30. August 2015, 19:02

Das Politbüro sitzt vereint vor dem Fernseher und schaut sich die Sonderausgabe des Aktuellen Fernrohrs, die auf ihr Kommando hin ausgestrahlt wird, an. Albrecht äußert, dass die Genossen »auf die Schnelle gut gearbeitet« haben.
Walter Albrecht
Staatsminister für Äußere Angelegenheiten
Generalsekretär der Kommunistischen Internationalen des M. V.
Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei

Patrick Schleinitz

Chef der Volksarmee

Beiträge: 410

Wohnort: Warmenüchte

Beruf: General der Volksarmee

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 30. August 2015, 19:07

Alle Einheiten der Nationalen Volksarmee gaben und geben ihr Bestes, um die Eindringlinge abzuwehren. Wer die Souveränität der Schwyzerischen Demokratischen Republik verletzt, wird die Faust unseres Volkes und ihrer Streitkräfte spüren.
Patrick Schleinitz
Marschall der Schwyzerischen Demokratischen Republik


Herbert Köhler

Minister für Inneres

Beiträge: 2 762

Wohnort: Martinsthal

Beruf: Politiker

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 30. August 2015, 19:08

:applaus: :applaus: Sehr guter Bericht, Lob an das Staatsfernsehen dafür.
Herbert Köhler
Staatsminister des Inneren
Mitglied des Politbüros des ZK der SEP
Avatar: Bundesarchiv, Bild 183-N0523-302 / Hesse, Rudolf / CC-BY-SA

5

Sonntag, 30. August 2015, 19:10

Michael, der in der Buchhandlung auch gerne mal Broschüren und Bücher des Volksinformationsamtes kauft, weiß, dass es in Calle ein Kernkraftwerk gibt, welches vorher so hoch angepriesen worden war. Es sei doch so modern und die SDR werde schon bald einen Energieüberschuss haben. Jetzt ist das Teil anscheinend in die Luft gegangen. Michael, der nicht blöd ist, ruft deshalb gleich mal seine Kollegen im Kreiskrankenhaus an und fragt, was die Messstation für Radioaktivität sagt. »Nichts Ungewöhnliches«, sagt die Kollegin. Er ist beruhigt und schaltet um auf einen Schwarz-Weiß-Film aus dem Jahr 1952.
Michael Zapfer
Bewohner von Landau

Avatarquelle: Bundesarchiv, Bild 183-55826-0001 / CC-BY-SA

Klaudia Mannwald

Sekretärin im Außenministerium

Beiträge: 1 406

Wohnort: Brinnshall

Beruf: Politiker

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 30. August 2015, 19:12

Ich bin schockiert über den Mut Dreibürgens. Mitten auf unserem schönen Kontinent startet das Kaiserreich einen faktischen Angriffskrieg, tötet Bürgerinnen und Bürger der SDR und zerstört unser Kraftwerk. Ich erwarte eine starke und laute Antwort der Weltpolitik auf diese Aggression gegen unsere Republik.
Genn Klaudia Mannwald
Mitglied des Politbüros des ZK der SEP
Sekretärin im Außenministerium
Mitglied der Volkskammer

Avatarquelle: Bundesarchiv, Bild 183-R1220-413 / CC-BY-SA

Herbert Köhler

Minister für Inneres

Beiträge: 2 762

Wohnort: Martinsthal

Beruf: Politiker

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 30. August 2015, 19:13

Glücklicherweise ist das Kraftwerk intakt und nur ein Teil der Anlage zerstört. Sonst wäre der volkswirtschaftliche Schaden groß.
Herbert Köhler
Staatsminister des Inneren
Mitglied des Politbüros des ZK der SEP
Avatar: Bundesarchiv, Bild 183-N0523-302 / Hesse, Rudolf / CC-BY-SA

Bernd Limperach

Stolzer Schwyzer

Beiträge: 27

Wohnort: Kappen

Beruf: Politiker

  • Nachricht senden

8

Montag, 31. August 2015, 08:05

Das Kaiserreich hat es gewagt, die Staatsgrenzen der Schwyzerischen Demokratischen Republik zu verletzen und ihre Integrität in Frage zu stellen. Wann werden diese Faschisten endlich aufhören, andersdenkende Nationen zu bedrohen?
Genosse Bernd Limperach
Bürgermeister der Stadt Kappen (Bezirk Brinnshall)
Mitglied des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei
Mitglied des Staatsrates der Schwyzerischen Demokratischen Republik

Foto: Bundesarchiv, Bild 183-1983-0506-026 / CC-BY-SA

Beiträge: 28

Wohnort: Martinsthal

Beruf: Politikerin

  • Nachricht senden

9

Montag, 31. August 2015, 08:06

Der Angriff auf unsere Energieinfrastruktur ist eine Unverschämtheit. Sich über den Bau von Atomkraftwerken in der SDR aufzuregen, aber selbst Atomwaffen zu besitzen, das ist doch typisch dreibürgisch.
Johanna Kleistrowski
Vorsitzende des Demokratischen Frauenbunds der SDR
Mitglied des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei
Mitglied des Staatsrates der Schwyzerischen Demokratischen Republik

Thema bewerten
Die Schwyzerische Demokratische Republik ist ein virtueller Staat im Internet.