Sie sind nicht angemeldet.

Fernsehen der SDR

Informativ, unterhaltsam!

  • »Fernsehen der SDR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 142

Beruf: Nachrichtensprecher

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 13. März 2014, 19:49

Wirtschaft heute (13.03.2014)

WIRTSCHAFT HEUTE - Fernsehen der SDR - STV 2

Willkommen zu einer neuen Ausgabe von Wirtschaft heute! Heute ist der 13.03.2014, es ist 18:15 Uhr.
In dieser Ausgabe geht es gezielt um ein wichtiges Thema welches unser Land wohl schon länger beschäftigt. Den Bau! Die Bauindustrie der SDR mit ihren zahlreichen Betrieben und Kombinaten ist in den letzten Monaten stark aufgeblüht. Vor allem die innenministerialen Baugesellschaften haben mehr Wohnungsübergaben denn je durchführen können. Und dabei ist das Programm gerade mal in seiner Beginnphase.

Brinnshall - Der Vösenriedel entsteht
Am Stadtrand der Millionenstadt Brinnshall entsteht seit einiger Zeit ein großes neues Wohngebiet, welches den Lebensstandard vieler Brinnshaller merklich steigern dürfte. Der Vösenriedel. Die Vösenriedeler Wiesen wurden bereits im Mittelalter erwähnt und sind ein großes Gebiet am Rande der Großstadt. Bisher grasten hier nur vereinzelt Schafe, ansonsten sah es in diesem so strategisch gut gelegenen Gebiet nicht gerade attraktiv aus. Dies war vor allem ärgerlich da dieses Gebiet so gut an den Rest der Stadt angebunden ist. Doch der Magistrat der Stadt Brinnshall wollte nicht länger zusehen und kontaktierte das Innenministerium der SDR. Nach einer umfangreichen Prüfung sagte der Minister Herbert Köhler persönlich zu. Die Wohnraumbeschaffungsbehörde der SDR gab ebenfalls grünes Licht und somit konnte es los gehen. Das Stadtgestaltungsamt der SDR machte sich an die Konzeptplanung und das Konzept wurde dann auch kurz darauf verabschiedet. Es standen verschiedene Modelle zur Auswahl.

Man fragte sich ob man eine große Riegelsiedlung anlegen könne. Doch die Prüfungen ergaben, das man doch nicht nur eine Betonwüste haben wolle, sondern eine klug angelegte Wohngegend im Grünen. So machte sich das Kollektiv der Architekten erneut an die Arbeit und kam zu dem Ergebnis das man hier eine klassische moderne Wohnsiedlung nach sozialistischen Gesichtspunkten anlegen könne. Nun entstehen vorerst 15 Straßen mit Wohnbebauung, ein großer Platz mit Kaufhalle, mehrere Spielplätze, 2 Kindergärten mit Krippenabteilung, eine neue Volksschule und eine Versammlungshalle. Zudem enstehen 3 große Veranstaltungsparke mit Grillhütte, die der Bevölkerung zur Benutzung offen stehen werden.
Der Vösenriedel wird merklich zur Wohnraumsituationsverbesserung in der Chemie und Industriestadt Brinnshall beitragen. Der Bau hat erst vor kurzem begonnen, aufgrunddessen wird es noch eine Weile dauern.

Martinsthal - Großer Meilenstein zur Verbesserung der Wohnsituation erreicht
Nach langer Bauzeit steht in Martinsthal eine feierliche große Eröffnung bevor, die auch von Erich Bonecker, Staatsratsvorsitzender der SDR und Generalsekretär der Sozialistischen Einheitspartei beigewohnt werden wird. Das mehrfach während des Baus umbenannte Wohngebiet das nun eröffnet wird und eine große Reihe an komfortablen Einrichtungen bietet, wurde nun Martinsthal-Südweidingen genannt. Das Stadtviertel wird Teil des lokalen Stadtteils. Dies markiert auch die komplette Loslösung historischer Vorgegebenheiten an diesem Ort und den kompletten Neuanfang auf sozialistisch gesundem Vaterlandsboden.

Neben hunderten Modernen Wohnungen entstehen auch ein Kindergarten, eine Kinderkrippe, eine Kaufhalle und sogar eine hochmodern und voll ausgerüstete Berufsfachschule. 12 Straßen wurden insgesamt angelegt. Dies mag nicht viel erscheinen, doch die Straßen sind sehr lang und somit wurden sehr viele Wohnungen errichtet. Nebenbei wurde auch noch der Bau einer neuen Volksschule in der Nähe durchgeführt. Die Errichtung dieses tollen neuen Gebietes ist Teil des Wohnungsbauprogrammes der SDR, welches unter Federführung von Herbert Köhler und Erich Bonecker beschlossen wurde. Zu viel wollen wir aber nicht verraten vor der Eröffnung - von daher weiter zum nächsten Bauprojekt. Denn unser Land steht nie still!

Das Teichbergviertel - Historischer Charme neu interpretiert (Brinnshall)
Nicht nur neue große Baugebiete bescheren Brinnshall einen Bauboom und eine verbesserte Wohnraumsituation. Auch alte Viertel werden teilweise aufwendig zu neuem Glanz geführt. Ein Beweis dürfte das Teichbergviertel am Stadtrand von Brinnshall sein. Das charmevolle Fachwerkviertel war jahrelang eher eine marode Gegend als eine schöne Altstadt. Doch so oder so wollte hier keiner mehr wohnen, denn die Wohnungen entsprachen nicht mehr den heutigen Anforderungen einer modernen sozialistischen Gesellschaft. Doch das Stadtgestaltungsamt der SDR wusste eine gute Antwort auf dieses Problemen. Die maroden Gebäude wurden einfach traumhaft rekonstruiert, jedoch mit äußerst moderner Bauweise. Dies beweist das die Bauindustrie der SDR wirklich flexibel und modern ist.

Anstatt in rückwärtsgewandter Fachwerkbauweise und wohlmöglich auch noch mängelbehaftet und wartungsunfreundlich zu bauen, hatte man sich entschlossen ein moderneres System zu nutzen. Man nutzte moderne tragfähige Stahlträger als Grundkonstruktion, die dem Gebäude die notwendige Standhaftigkeit verliehen und fügte dann maßgeschneiderte Fertigplatten ein, die aus Qualitätsbeton gefertigt worden sind. Um der Fassade noch das nötige charmevolle historische Gesicht zu verleihen wurden in die Rasterflächen dünne schwarze Holzbalken eingefügt, die speziell lackbehandelt sind. Somit sind sie wetterfest und es wird dem Betrachter vorgegaukelt man würde vor einem Fachwerkhaus stehen. Innen ist ein nie dagewesenes Angebot an Komfort und Platz vorzufinden. Große moderne nicht knarrende Räume und eine hervorragende Bodenebenartigkeit begeistern schon beim Betreten des Gebäudes. Teilweise mussten Vorgängerhäuser abgerissen werden, da sie zu marode waren. Bevor man das tat, rettete man alte Türen und feine Deckenmalereien und Schnitzereien. Das tolle ist, das sie an anderer Stelle in den neuen Gebäuden teilweise Verwendung finden und somit das historische Gefühl unterstreichen.

In den Erdgeschossen sind nun moderne Ladenflächen für SE Geschäfte vorzufinden, sowie eine Gaststättenfläche. Daneben bieten moderne attraktive Wohnungen in fast allen Gebäuden zeitgemäßen und attraktiven Wohnraum. Das Stadtgestaltungsamt der SDR ließ mitteilen das diese Vorgehensweise sehr erfolgreich gewesen ist und das daher in Zukunft eventuell weitere Projekte dieser Art republikweit ausgerollt werden. Die feierliche Eröffnung des rekonstruierten Viertel steht bald an.

Weitere Projekte stehen in der ganzen Republik an
Unsere sozialistische Heimat scheint einfach nicht still zu werden, was ja sehr Begrüßungswert ist. Das gute ist das die Städtebaulichen Behörden der SDR landesweit mehr als 15 weitere Großprojekte in der Planung haben. Eines der ersten besonders aufmerksam verfolgten Projekte dürfte die Sanierung des Stadtplatzes von Warmenüchte nach sozialistisch-städtebaulichen Gesichtspunkten gewesen sein. Seitdem bietet die Innenstadt von Warmenüchte noch mehr Attraktivität. Die Seestadt wird durch die neuen Kultureinrichtungen und modernen Bauten zu einem republikweit beachteten Blickfang.

Im Wohnungsbauprogramm gab es auch Fortschritte. Es wurden bereits mehrere tausende Einheiten errichtet und weitere Viertel und gar Stadtteile werden in vielen Städten der SDR folgen. Nicht nur Wohnungen werden errichtet. Auch die Modernisierung von öffentlichen Einrichtungen wie Postämtern oder Polizeistationen steht teilweise an. Überall wird gebaut und unsere Städte werden schöner. Die Politik Erich Boneckers scheint zu fruchten und unseren Städten große Geschenke zu bereiten.

Ein Beweis der Leistungsfähigkeit der Bauindustrie der SDR war sicherlich auch die Olympiade. Was dort alles in kürzester Zeit in hoher Qualität errichtet worden ist, ist phänomenal. Sie sehen - ihre Heimat hat viel und hart angepackt in letzter Zeit. Das wäre ohne die harte Arbeit tausender motivierter Werktätiger niemals möglich gewesen.


Dies war es auch schon für heute. Danke fürs Einschalten und bis zum nächsten mal in einer dann wieder normalen Folge von Wirtschaft heute.
Schönen Abend noch!

Walter Albrecht

Minister für Äußeres

Beiträge: 2 682

Wohnort: Brinnshall

Beruf: Politiker

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 18. März 2014, 21:26

Eine wahrliche informative Sendung! :applaus:
Walter Albrecht
Staatsminister für Äußere Angelegenheiten
Generalsekretär der Kommunistischen Internationalen des M. V.
Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei

Lutz Ermrich

Staatsbürger der SDR

Beiträge: 192

Wohnort: Marx-Stadt

Beruf: Politiker

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 18. März 2014, 21:27

Genossen! Der Vorteil des Sozialismus und der sozialistischen Gesellschaft ist der, das wir wissen, wann wir Spaß brauchen und wann Information. Im Fernsehen laufen bei uns eben nicht nur Sendungen mit halbnackten Frauen aus Astor, nein, bei uns gibt es informative Sendungen für Klein und Groß. Der Sozialismus ist auch in diesem Bereich viel besser als der Kapitalismus und seine ekligen TV-Sendungen.
Lutz Ermrich
Direktor des Verkehrswegeamtes
Mitglied des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei

4

Dienstag, 18. März 2014, 21:28

Vor allem ist diese Sendung so empfehlenswert und gut, weil sie ausführlich über lokale Wirtschaftsstrukturen berichtet. Das gibt es nicht in allen Ländern.
Wolfgang Meißer
»Demokratie ohne Sozialismus ist keine Demokratie!«

Avatar: Bundesarchiv, Bild 183-1984-0618-408 / CC-BY-SA

Lutz Ermrich

Staatsbürger der SDR

Beiträge: 192

Wohnort: Marx-Stadt

Beruf: Politiker

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 18. März 2014, 21:28

Sie haben recht, Genosse!
Lutz Ermrich
Direktor des Verkehrswegeamtes
Mitglied des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei

Thema bewerten
Die Schwyzerische Demokratische Republik ist ein virtueller Staat im Internet.